logo07

 

Unter dem Motto „Sonne auf`s Dach“ wurden von der Projektgruppe Erneuerbare Energien zwischen 2001 und 2006 mehr als 20 Maßnahmen zur Förderung der Solarenergie in den Gemeinden des Erweiterten Kooperationsraumes Aller-Leine-Tal initiiert und zum Teil selbst durchgeführt. Diese vielfältigen Projekte wurden auch dadurch möglich, dass durch viele der beteiligten Kommunen eine großzügige Unterstützung erfolgte.

Neben dem ehrenamtlichen Engagement der Projektgruppenmitglieder und der Unterstützung durch die Gemeinden sind auch nennenswerte finanzielle Mittel aus dem europäischen LEADER+ Programm geflossen und für einzelne Maßnahmen konnten weitere regionale und überregionale Sponsoren gewonnen werden.

sonneaufsdach

1. Ziele des Projekts

2. Energiekonzept Burghof Stadt Rethem

3. Gemeinde Dörverden

4. Gemeinde Hodenhagen

5. Gemeinde Hambühren

6. Gemeinde Kirchlinteln

7. Schulsolaranlagen

8. Öffentlichkeitsarbeit

9. ALT Energie-Entdeckertag

10. Teilnahme an Messen und Veranstaltungen

11. Veröffentlichungen und Besuche im ALT

12. Franz Alt im ALT

13. Fazit und Ausblick

Dieses Projekt wurde gefördert von der Europäischen Union euro aus dem Ausrichtungs- und Garantiefonds für die Landwirtschaft– EAGFL, Gemeinschaftsinitiative LEADER+leader102."

Ziele des Projektes „Sonne auf`s Dach

- Ziel ist es, den Einsatz der Solarenergie (Photovoltaik und Solarkollektoren) im Aller-Leine-Tal zu fördern und zur Profilierung des Aller-Leine-Tals als „EnergieRegion“ beizutragen. Es soll ein eigener regionaler Beitrag zur CO² Minderung geleistet werden.

- Im Aller-Leine-Tal soll durch das Projekt eine Signalwirkung für private Investoren und eine nachhaltige Sensibilisierung der ganzen Region für das Thema Regenerative Energien erreichet werden. Die regionalen Handwerksbetriebe und die Kommunen sind in das Projekt eingebunden. Dadurch wird eine  Stärkung der regionalen Wirtschaftskraft erreicht.

- Es wird die Positionierung des Aller-Leine-Tals als umweltfreundliche und ökologisch orientierte Region sowie eine positive Außenwirkung mit Leitbildcharakter für andere Regionen angestrebt.

- Der Ansatz ist umfassend: aktive Öffentlichkeitsarbeit, Solarmessen, öffentliche Vorträge, die Förderung öffentlicher Vorhaben und solare Kunstobjekte gehören ebenso dazu wie die Errichtung von BürgerSolaranlagen und die Umsetzung eines nachhaltigen Energiekonzeptes als Demonstrationsobjekt. Dabei werden bewusst auch Elemente aufgenommen, die über die reine Nutzung der Solarenergie hinausgehen um die Vernetzung mit anderen regenerativen Energieformen herzustellen.

- Durch die aktive Einbindung der Bevölkerung, des Handwerks und der Kommunen wird eine hohe Akzeptanz und eine Nachhaltigkeit erreicht, die auch nach Abschluss des Projektes weitere private und öffentliche Vorhaben im Bereich der Solarenergienutzung positiv beeinflussen wird.

- Abschließend wird als bleibendes Element zur Vernetzung von regenerativen Energiepunkten und Beispielen für Energieeffizienz ein touristisch nutzbarer Weg durch die EnergieRegion Aller-Leine-Tal, die EnergieRoute, ausgewiesen.

[Startseite] [Projektgruppe] [100% Region] [100% Res Communities] [Energieroute im ALT] [Vorträge & Präsentationen] [Alwine] [Newsletter] [Solarhandwerker] [Solarbundesliga] [Sonne auf´s Dach] [Impulskommune] [Wärme der Sonne] [Geothermie] [Weitere Projekte] [Energielinks] [Archiv] [Fans und Sponsoren] [Kontakt und Impressum]